CDU Bad Arolsen zum Haushalt 2021

Rede des CDU-Fraktionsvorsitzenden Gerd Frese zur Verabschiedung des Haushaltsplans 2021 der Stadt Bad Arolsen

Meine Damen und Herren,

was hilft es, sich über die Pandemie und ihre Auswirkungen auf unser politisches Handeln zu beklagen. Wir werden noch aushalten und Rückschläge hinnehmen müssen. Aber wir werden die Herausforderungen der Pandemie überwinden und sicher die richtigen Schlussfolgerungen daraus ziehen. Deshalb geht mein Ausblick nach vorn.

Leben in der Kleinstadt? Leben im ländlichen Raum erscheint plötzlich vielen Menschen als attraktive Alternative. Und das ist es auch: Attraktiv.

Leben - Arbeiten - Freizeit

Wann, wenn nicht jetzt, zeigt es sich, dass wir hier vor Ort eine echte Alternative zur großen Stadt bieten können?

Wenn die Rahmenbedingungen stimmen! Und darum geht es!

Das Corona-Virus hat dafür gesorgt, dass niemand mehr von der Digitalisierung unberührt bleibt.

Arbeiten von Zuhause, wo und wann immer es möglich ist. Viele Firmen haben die Vorteile erkannt. Und wo es Zuhause nicht geht? Warum nicht auch in Bad Arolsen eine Bürogemeinschaft gründen?

Homeschooling - Studieren - Vorlesungen online - die Uni-Bibliothek virtuell besuchen - kein überteuertes WG Zimmer für 500 € im Monat - Ein Online-Studienraum in Bad Arolsen – Bloß eine Utopie?

Tele-Sprechstunde mit dem Arzt - Senioren den Zugang zu Skype, Zoom usw. ermöglichen. Da gibt es bereits ehrenamtliche Initiativen, die es zu stärken gilt.

Machen wir weiter Druck auf die Politik in Kreis, Land und Bund!

Die Gewerbegebiete könnten noch besser, oder wie auf dem Hagen, überhaupt erst mal versorgt werden, Die über Breitband Nordhessen angeschlossenen Gebiete sind teils nicht zufriedenstellend versorgt. Zwei Kinder gleichzeitig im Homeschooling und das Netz bricht zusammen. Das darf nicht sein.

Nach unserer Ansicht sollte es auch WLAN Hot-Spots in jedem Stadtteil geben. Wir als CDU fordern, die Möglichkeiten des Projekts „Digitale Dorflinde“ auch für Bad Arolsen zu nutzen.

Lehren aus Corona? - Gesundheit ist das Wichtigste!

Unser Krankenhaus muss leistungsfähig bleiben. Dazu gehört ein starker Partner. Dazu gehört aber auch Innovation. Das Vorhaben, Flächen für erweiterte medizinische Angebote und ärztliche Versorgung zu schaffen, muss konsequent weiter verfolgt werden. Dazu sollten wir seitens der Stadt den Mut haben zu investieren und auch den Landkreis in die Pflicht zu nehmen.

Hier lässt es sich leben!

Wir geben in der heutigen Sitzung den Auftrag für die weitere Erschließung der noch vorhandenen Baugebiete. Wenn man verfolgt hat, mit welchem unglaublichen Tempo diese wachsen, kann man die Prognosen der Bevölkerungsentwicklung kaum glauben. Aber wir werden dem Rechnung tragen müssen. Allein aus ökologischen Gründen verbietet sich die Ausweisung neuer Baugebiete. Umso wichtiger ist es in Zukunft, die Zentren zu stärken. Das betrifft nicht nur die Innenstadt von Bad Arolsen, sondern auch die Stadtteile.

Wir sind Tourismusregion und Kulturhauptstadt in Waldeck. Erholung und Freizeit haben einen hohen Stellenwert. Wir halten das Angebot noch für steigerungsfähig. Der Grenztrail wird noch einmal deutlich das Gäste-Potential heben.

In diesem Zusammenhang plädieren wir aber auch für einen umfassenden Ausbau des allgemeinen Radwegenetzes rund um unsere schöne Barockstadt.

Mit diesem Haushalt nutzen wir die finanziellen Spielräume, die wir uns gemeinsam geschaffen haben.

Unser oberstes Ziel muss es sein, weiterhin klug und sparsam zu agieren.

Nur so schaffen wir die Mittel für:

·       Großprojekte, wie die Sportzentren, das Jugendzentrum, den Stadtumbau, die Dorferneuerung, die Alleensanierung und vieles mehr;

·       Unsere Aufgaben wie Kinderbetreuung, Feuerwehren, Verwaltung;

·       Freiwillige Leistungen wie die Schwimmbäder, die Bücherei, die Vereinsarbeit, Hilfsangebote und, und, und.

Das alles macht uns als Stadt Bad Arolsen attraktiv.

Gehen wir es also mutig an. Überwinden wir Corona, setzen wir unsere Bauvorhaben um, stärken wir unsere Orte und unterstützen wir unsere Bürgerinnen und Bürger wo immer es geht.

Herr Bürgermeister, meine Damen und Herren von der Verwaltung:

Sie dürfen stolz sein auf die geleistete Arbeit und ich sage „Danke“ für diese Leistung und die gute Zusammenarbeit. Ich darf Ihnen versprechen, dass es auch in Zukunft an Arbeit nicht weniger wird.

Bleiben Sie zuversichtlich, bleiben Sie ihren Kommunalpolitikern wohlgesonnen und vor allem - und das gilt für Sie alle hier im Saal - : Bleiben Sie gesund!

Inhaltsverzeichnis
Nach oben